„Fleißige Bienchen“ für fleißige Bienen

Wir haben viel mehr gel­ernt, als wir dacht­en, und hat­ten großen Spaß dabei 😊
Aus unser­er Begeis­terung für diese kleinen großar­ti­gen Tierchen sind in der Vor­bere­itung für den „Tag der offe­nen Tür“ unzäh­lige Ideen und Schätze ent­standen, wie z.B. ein Lip­pen­bal­sam, ein Honig­tast­ing, viele viele Wach­stüch­er, Insek­ten­ho­tels und und und. Die Wertschätzung und Hochachtung vor den Bienen sind auf unsere Besuch­er überge­sprun­gen und haben zu einem hohen Spenden­er­trag geführt. Vie­len Dank an dieser Stelle an alle, die sich daran beteiligt haben! Endlich haben wir mit dem Nabu einen Ort gefun­den, an dem wir die stat­tliche Summe von 608 Euro und 60 Cent gut investiert wis­sen. Dort kön­nen nun Bienen durch das Engage­ment der 4b des Jahrgangs 2022/ 2023 auf ein­er großen Wiese unzäh­lige Blüten besuchen und bestäuben. Danke an Euch alle!

Bunte Socken Tag in Klasse 3b

Jedes Jahr ist am 21.3. Welt-Down-Syn­drom-Tag, der auch Bunte-Sock­en-Tag genan­nt wird. Mit unseren bun­ten Sock­en stellen wir die men­schliche Vielfalt dar. Wir alle sind ver­schieden, wir alle haben Stärken und Schwächen, jed­er und jede ist einzi­gar­tig. Gut so! Auch wir, die Klasse 3b, haben heute die men­schliche Vielfalt mit „Lots of socks“, „Vie­len ver­schiede­nen Sock­en“, gezeigt und gefeiert. Wir sind glück­lich darüber, dass wir eine bunte Klasse sind, füreinan­der da sind und voneinan­der ler­nen, Tag für Tag. Wir leben in ein­er vielfälti­gen und bun­ten Welt und das ist toll. Jed­er Men­sch hat unab­hängig von per­sön­lichen Fähigkeit­en ein Recht auf ein selb­st­bes­timmtes Leben.
Inklu­sion ist ein Menschenrecht!
Eure Klasse 3b

Helau, helau!

Für alle Kinder und die Erwach­se­nen war es ein ganz beson­der­er Tag. Bunt verklei­det als Tiere, Feen, Clowns, Hex­en und vie­len mehr feierten die Kinder aus­ge­lassen Fasching.
Zum Gelin­gen des Festes trug die gesamte Schul­ge­meinde bei: Die ersten Klassen hat­ten bere­its zu Beginn der Woche die Schule kreativ deko­ri­ert. Mit Musik und ein­er lan­gen Polon­aise durch alle Klassen wur­den alle Kinder abge­holt. Im Musikraum erwartete sie eine Dis­co, welche von den drit­ten Klassen organ­isiert wurde. Während die zweit­en Klassen Spiele und Schminken anboten und die Bücherei für die Kinder öffneten, die vom Trubel der Feier­lichkeit­en eine Pause braucht­en, kon­nten sich alle im Cafe, welch­es von den vierten Klassen betrieben wurde, stärken. Es roch nach frischem Pop­corn und auch die Krep­pel durften nicht fehlen.
Im Anschluss feierten die einzel­nen Klassen in ihren Räu­men weit­er. Auch das Kol­legium und unsere Frei­willi­gen kamen selb­stver­ständlich verkleidet.
Wir wün­schen allen Fam­i­lien ein schönes Faschingswoch­enende. Rosen­mon­tag und Faschings­di­en­stag ist schulfrei.

Banksy im Kunstunterricht

Banksy ist ein­er der bekan­ntesten Kün­stler unser­er Zeit. Wenn du seinen Namen noch nicht gehört hast, hast du bes­timmt schon eines sein­er Bilder gese­hen. Ein Bild, das ein Mäd­chen mit dem Bal­lon zeigt, ist sehr berühmt, weil Banksy sich etwas sehr Beson­deres ein­fall­en lassen hat: Er hat in den Rah­men des Bildes einen Schred­der einge­baut und genau in dem Moment, als das Bild bei ein­er Ver­steigerung für über eine Mil­lion Euro verkauft wurde, hat er auf den fer­nges­teuerten Aus­lös­er gedrückt und es zer­stört. Er saß unbe­merkt im Pub­likum der Auk­tion. Eigentlich sollte man denken, dass das Bild dadurch an Wert ver­loren hat, aber ein paar Jahre später wurde das zer­schnit­tene Werk für über 18 Mil­lio­nen Euro verkauft. Banksy hat durch die Zer­störung ein neues Kunst­werk erschaffen.
Banksy ist bekan­nt gewor­den durch seine Graf­fi­ti-Bilder. Man sagt dazu auch Street Art, also Straßenkun­st. Er malt, oder bess­er gesagt, er sprüht seine Bilder auf ungewöhn­liche Unter­gründe an ver­schiede­nen Orten auf der ganzen Welt. Diese Art von Kun­st ist eigentlich ver­boten, denn die Wände, auf die die Kün­stler sprühen, gehören meist anderen Leuten, die das vielle­icht gar nicht wollen.
Banksy ist ein großes Geheim­nis. Außer seinen besten Fre­un­den ken­nt nie­mand seinen Namen und wir wis­sen auch nicht, wie er aussieht. Aber ger­ade dieses Geheim­nis macht Banksy so inter­es­sant. Seine Werke tauchen plöt­zlich auf und wer­den teil­weise von anderen wieder zer­stört oder über­malt. Es ist keine Kun­st für die Ewigkeit.
Seine Graf­fi­tis sind mit­tler­weile sehr wertvoll. Seine Bilder wer­den manch­mal geklaut und verkauft (wenn die Kun­st auf Unter­gründe gesprüht ist, die man abmon­tieren kann).
Wir haben ein Kunst­werk wie Banksy zu gestal­tet und anschließend zu zerstört.
Zu Beginn der Banksy-Ein­heit haben wir das inter­es­sante Video über Banksy angeschaut und uns inspiri­eren lassen, das geschred­derte Banksy-Kunst­werk mit Pappe und Papi­er nachzustellen. Das geze­ich­nete Bild durften wir sehr frei gestalten.
Eure Klasse 3b

Fröhliche Weihnachten!

Am let­zten Schul­t­ag vor den Ferien führte die Klasse 2b ein Wei­h­nacht­sthe­ater­stück auf. Igel­ma­ma und Hasen­pa­pa hat­ten kurz vor Wei­h­nacht­en keine Geschenke für ihre Kinder und stell­ten mit Hil­fe der Eich­hörnchen dem Wei­h­nachts­mann eine Falle. So kon­nten sie Geschenke für ihre Kinderchen stib­itzen, aber als sie sahen, dass die Geschenke die Namen ihrer Kinder tru­gen, ging ihnen auf, dass sie sich die Arbeit hät­ten sparen kön­nen. Das kurzweilige Stück hat­te die Klasse in den let­zten Wochen ein­studiert und sehr sich­er allen Klassen der Schule sowie den Mitar­bei­t­erin­nen und Mitar­beit­ern vorge­führt. Abschließend san­gen Alle gemein­sam das Lied „Dicke rote Kerzen“ und Schullei­t­erin Ilka Sehn­ert ver­ab­schiedete alle Anwe­senden in die Weihnachtsferien.

Ein arbeit­sre­ich­es Jahr mit vie­len schö­nen Ereignis­sen neigt sich zu Ende. Wir sind immer wieder beein­druckt, mit welchem Engage­ment Mit­glieder der Schul­ge­meinde und unsere Koop­er­a­tionspart­ner die Schule zu einem Ort ver­wan­deln, an dem nicht nur gel­ernt, son­dern auch miteinan­der gelebt, großar­tiges erlebt und gefeiert wird. Das Kun­st-Art Pro­jekt, welch­es im Novem­ber und Dezem­ber durchge­führt wurde, war ein toller Erfolg. Die Kinder zeich­neten schöne Bilder und durch den Verkauf der Pro­duk­te kon­nte der Fördervere­in 1006 Euro Spenden erzie­len. Vie­len Dank für die Unter­stützung! Im kom­menden Schul­jahr wer­den wir weit­er an unserem Schulkonzept und dem jahrgangsüber­greifend­en Ler­nen arbeit­en. Hier bekom­men wir Unter­stützung durch die Johann-Wolf­gang-Goethe Uni­ver­sität. Dies freut uns sehr.

Wir wün­schen der gesamten Schul­ge­meinde und allen Fre­undin­nen und Fre­un­den der Schule eine besinnliche Wei­h­nacht­szeit, erhol­same Ferien und ein gesun­des neues Jahr.

Verstärkung für die Tischkicker-Pause

Wir bedanken uns ganz her­zlich bei der Fir­ma OFFICEFIRST Real Estate GmbH für einen zweit­en Tis­ch­kick­er, der unser­er Schule gespendet wurde und seit dem 14.12. im 1. Stock ste­ht. So kön­nen die Kinder ab sofort in den Pausen und am Nach­mit­tag auf bei­den Eta­gen mit den beliebten Tis­ch­kick­ern spielen.

Kalender 2024

Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr endlich einen Jahreskalen­der der Mar­garete-Steiff-Schule haben. An der Gestal­tung haben alle Klassen­teams kreativ mit­gewirkt. Das Ergeb­nis ist ein Pot­pour­ri aus 12 ganz unter­schiedlichen Bildern, die größ­ten­teils aus Gemein­schaft­sar­beit­en ent­standen sind.
Wir alle hof­fen, dass die bun­ten Kalen­der im kom­menden Jahr viele Zim­mer schmück­en und den Betra­ch­terin­nen und Betra­chtern eine große Freude bere­it­en werden.
Der Kalen­der ist für 5,00 Euro pro Stück im Sekre­tari­at erhältlich.

Hoher Besuch an der Margarete Steiff Schule

Am 6. Dezem­ber erwarteten die Schü­lerin­nen und Schüler unser­er Schule hohen Besuch: Der Niko­laus war da. Zuerst kon­nten die Klassen der Jahrgänge 1 und 2 den Niko­laus im Musikraum besuchen, im Anschluss erzählte der Bischof von Myra seine Geschichte auch den Kindern der Jahrgänge 3 und 4. Er fragte alle, ob sie etwas über ihn wüssten und erzählte auch selb­st aus seinem Leben. Danach präsen­tierten einige Klassen eingeübte Gedichte, Rhyth­musübun­gen und Lieder aus dem Unter­richt, worüber sich der Niko­laus sehr freute. Abschließend erhielt jede Klasse einen Sack voller Nüsse, Äpfel und Schoko­lade, die die Kinder in den Klassen­räu­men unter sich aufteilen konnten.

Adventszeit in der Schule

Das High­light des Tages sind bei den Kindern in der Vor­wei­h­nacht­szeit meist die täglichen Über­raschun­gen des Adventskalen­ders. Alle unsere Klassen haben ihre Kalen­der selb­st deko­ri­ert und befüllt. Auch ein Wich­tel und das dig­i­tale Kam­in­feuer dür­fen nicht fehlen.

Bundesweiter Vorlesetag

Am Fre­itag, 17. Novem­ber 2023 fand der bun­desweite Vor­lese­tag statt. Auch an unser­er Schule wurde an diesem Tag dem Vor­lesen viel Zeit gewid­met. Alle Klassen­teams hat­ten im Vor­feld zwei Vor­leseange­bote vor­bere­it­et, in die sich alle Schulkinder ein­wählen kon­nten. An ein­er Plakat­wand kon­nten sich alle zuvor informieren. 16 ver­schiedene Ange­bote, bei denen die Auswahl manch­mal gar nicht so ein­fach war: Mit “Vielle­icht”, ein­er Geschichte über die unendlich vie­len Begabun­gen in jedem von uns, “School of Tal­ents”, ein­er Inter­nat­geschichte mit Kindern mit fan­tastis­chen Fähigkeit­en oder dem Klas­sisker “Der Regen­bo­gen­fisch” war für alle etwas dabei, so dass viele Kinder ihren Erst- und Zweitwun­sch erhiel­ten. Die Schü­lerin­nen und Schüler erlebten am Vor­mit­tag zwei Vor­lesezeit­en. Am Nach­mit­tag beteiligte sich die Nabi am Vor­lese­tag und beteiligte sich mit dem Buch “Der allerkle­in­ste Tan­nen­baum”. Die Rück­mel­dun­gen der Schü­lerin­nen und Schüler waren pos­i­tiv und die Kinder kon­nten die Vor­lesezeit als entspan­nte Abwech­slung im Schu­lall­t­ag genießen.